Baggern und staunen…

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Zunächst staunte die Grabungsleitung, weshalb heute die Studenten so fröhlich, geordnet und schnell in den Feierabend entschwanden. War es der Zug, der schon wartete? Nein, ich hatte vergessen, das Scilogs-Tagebuch für heute zu vergeben und ehe es mir auffallen würde, waren alle fort. Nun also liegt es an mir, den Bericht hier heute zu schreiben.

Das wichtigste Ereignis heute war wohl der Bagger. Er zog  die Waldkante ab und so war es für uns wesentlich leichter, den feineren darunter liegenden Boden abzutragen. Noch ist unklar, welche Befunde sich im hellen märkischen Sand befinden, doch deutlich zeichnen sich schon Umrisse ab.

Deutlich wird nach einer Woche intensiven Grabens auch, wie gut sich die Studenten mittlerweile untereinander organisieren. Neuankömmlingen werden Vermessung und einfachere Arbeiten erklärt, das technische Wissen um Dokumentation und Zeichnen wird inzwischen von ihnen selbst weitergegeben. Da bleibt mir als Grabungsleitung mehr Zeit für die schriftliche Dokumentation und für das Fachsimpeln am Rand mit dem einen oder anderen vorbeikommenden Kollegen.

Für heute noch ein paar Bilder und morgen – da passe ich diesmal aber auf – gibt es wieder was Frisches von den Studenten.

 

IMG_9988
Du kannst jetzt rauskommen, es ist Mittag!
IMG_9987
Phuuu..endlich.
Baggern und Schaufelplanum.
Schaufelplanum hinter dem Bagger.

 

IMG_0009
Muss ich das jetzt alles ganz allein machen??
IMG_0012
.
IMG_0014
Teamwork
IMG_0035
Entspannung angesagt: wir zeichen.

 

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar