2. Halbzeit

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen
Ein Uhr mittags auf einem Hügel in Brandenburg...
Ein Uhr mittags auf einem Hügel in Brandenburg…
Warm-up für die Neuen.
Warm-up für die Neuen.

 

Nachdem Sondage 1 heute in "Georg" umbenannt wurde, findet Sebastian, dass in Sondage 2 doch auch was geht....
Nachdem Sondage 1 heute in “Georg” umbenannt wurde, findet Sebastian, dass in Sondage 3 doch auch was geht….

 

Heute begann die dritte Woche unserer Ausgrabungskampagne am Galgenhügel von Belzig und mit ihr fanden auch vier neue, frische und unverbrauchte Sterne am Firmament der Archäologie ihren Weg in Plana, Strata und Sondagen: Das bisherige Team wird seit heute unterstützt von Ann-Sophie (ladies first –  nicht nur wegen irgendwelcher Gender-Debatten 😉 ) , Johannes, Sebastian und Eric. Einige Teilnehmer_innen aus den vorherigen Wochen sind aber seit heute zwischen den Kiefern vermisst worden. Ihre Arbeit fortzusetzen, ist Aufgabe des jetzigen Teams, das sich aus alten Hasen und  den Neuankömmlingen zusammensetzt. Sie werden in den kommenden Tagen und Wochen versuchen, die Fußabdrücke ehemaliger Teilnehmer_innen im sandigen Boden Belzigs tatkräftig ausfüllen und ihre Spur weiterverfolgen.

Daher wurden mit dem Beginn der zweiten Halbzeit der Kampagne im Anschluss an die bestehende Sondage 6 in nördlicher Richtung zwei neue Sondagen, Sondage 7 und 8, angelegt. Ihre Lage wurde aufgrund der (Be-)Funde(situation) in Sondage 6 gewählt, da wir hier eine Fortsetzung der fundreichen Erdschichten aus Sondage 6 hoffen.

Und so begann das Abmessen, Abstecken und Buddeln unter Anleitung von Marita und Florian erneut. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Bei beiden Sondagen war die Grasnarbe schnell abgetragen; in Sondage 8 wurde sogar schon das erste Planum erreicht. In Sondage 7 grüßte bereits auf den ersten Blick ein moderner Betonklotz, der nach der zeichnerischen Dokumentation entnommen wurde. Bis jetzt haben sich die Hoffnungen auf weitere Funde in diesen beiden Sondagen allerdings noch nicht erfüllt und es bleibt zu erwarten, welche Erkenntnisse jetzt noch im Erdreich schlummern.

Die Arbeit in den anderen Sondagen brachte viele Kleinfunde ans Licht. Darüber hinaus wurde Georg als Tagebuchschreiber von Sebastian abgelöst.

 

Eric

 

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar