Landwirtschaft erklären – Ein Nachtrag zum Seminar

Ein Wochenende ist jetzt vergangen. Letzten Freitag war ich in Gauting, um dort vor Agrar-Verbänden – oder besser gesagt vor deren Öffentlichkeitsarbeitern – ein wenig darüber zu erzählen, weshalb ich hier seit Jahren Landwirtschaft erkläre und warum das großen Spaß machen kann, schließlich gibt es für mich keinen anderen Grund, um darüber zu schreiben. Dabei hat eine kleine Auswahl Eurer Kommentare für meine Präsentation Modell gestanden, um zu zeigen, wie Ihr so drauf seid. 

Damit sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein vollständigeres Bild von den Artikeln sowie den entstandenen Diskussionen hier im Blog machen können, werde ich die Beispiele aus meiner Präsentation hier verlinken:

Mir hat das Seminar großen Spaß bereitet. Vielen Dank an Euch, die hier lesen und kommentieren, an jene, die da waren und natürlich an Frank Schroedter von Engel und Zimmermann, der meine Idee mit mir zusammen umgesetzt hat.

Veröffentlicht von

Wissenschafts- und Agrarblogger seit 2009 – eher zufällig, denn als „Stadtkind“ habe ich zur Landwirtschaft keine direkten Berührungspunkte. Erste Artikel über Temple Grandin und ihre Forschungen zum Thema Tierwohl wurden im Blog dann allerdings meiner überwiegend ebenfalls nicht landwirtschaftlichen Leserschaft derart positiv aufgenommen, dass der Entschluss zu einer stärkeren Beschäftigung mit der Landwirtschaft gefallen war. Auch spätere Besuche bei Wiesenhof und darauf folgende Artikel konnten die Stimmung nicht trüben. Seit 2015 schreibe ich auch gelegentlich für das DLG-Blog agrarblogger.de, teile meine Erfahrung in der Kommunikation als Referent und trage nebenbei fleißig weitere Literatur zum Thema Tierwohl zusammen. Auf Twitter bin ich unter twitter.com/roterhai unterwegs.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben