XKCD: Künstler, Comiczeichner, Denker

Ab und zu übersetze ich ja hier sprachwissenschaftlich interessante Comics von Randall „XKCD“ Munroe. An einem der besten habe ich mir vor einiger Zeit die Zähne ausgebissen. Wie immer, wenn mir etwas nicht sofort gelingt, habe ich die ganze Angelegenheit verdrängt, aber freundlicherweise hat mich Ali „Zoonpolitikon“ Arbia anlässlich meiner jüngsten Übersetzung daran erinnert.

Was den Comic so unübersetzbar macht, wird klar, sobald man das Original verstanden hat:

XKCD: Hofstadter

Ich habe seinerzeit gemeinsam mit Dierk Haasis per Twitter versucht, eine Übersetzung zu finden. Dabei ist die folgende die beste, die mir eingefallen ist:

XKCD: Hofstadter

Immerhin setzt sie den Kern der Idee um, aber sie ist ohne Frage holpriger, gewollter und damit deutlich weniger witzig als das Original.

Ich gebe die Fackel also hiermit an die Sprachlogleser/innen weiter: Wem fällt eine bessere Übersetzung ein?

 

© 2011, xkcd (Deutsche Übersetzung © 2011, Anatol Stefanowitsch).
Sowohl das Original als auch die deutsche Bearbeitung stehen unter der Creative-Commons-BY-NC-2.5-Lizenz

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.

32 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Überschrift

    Schön auch das rekursive Akronym in der Überschrift.

    Eine bessere Übersetzung fällt mir leider auch nicht ein.

  2. Mein Vorschlag

    Bild 1:

    „Was ist das?“ –

    „D.H. Sieben-Wörter-Biographie. Nach all den 700-Seiten-Wälzern wollt er sich wohl man kurz fassen.“ –

    „Lass mal gucken!“

    Bild 2:

    „Mir wird so metaakronym…“

    Bild 3:

    „…Puh!“

    „Ich denke, er hat sich total ausgezogen.“

  3. als sporadischer twitterer würde ich nur den ersten doppelpunkt im zweiten panel anders setzen: ich so: „total meta“

  4. MEINE EIGENE TEXTVARIATION: ANDERS

    ICH SELBST TIPPE MEINE EIGENE TEXTVARIATION: ANDERS

    Bild N° 2
    ICH SELBST: TADELLOS META, EBENSO TITELT AKRONYM

    Bild N° 3
    …WOW. ER BRACHTE ES AUF DEN PUNKT.

    (Nicht besser, nur anders)

    Gruß von Penelope

  5. Meta, ein tolles Akronym

    Bild 1:

    „Was ist das?“ –

    „Douglas Hofstadters sieben Wörter kurze Autobiographie. Nach all den 700-Seiten-Wälzern wollte er sich wohl mal kurz fassen.“

    „Aha, zeig mal…“

    Bild 2:

    „Ich bin bloß Meta, ein tolles Akronym.“

    Bild 3:

    „…Wow!“

    „Ich denke, er hat’s genau getroffen.“

  6. Problem

    Also, das Problem ist folgendes: Der Satz selbst muss unvollständig sein und durch das Akronym vervollständigt werden: „I’m So Meta Even This Acronym … IS META.“ In meinem Vorschlag ist das so: „Ich: So Total Meta; Entscheidender Test: Akronym … IST META“. Bei den bisherigen Vorschlägen sehe ich das nicht, allerdings gefällt mir Penelopes Vorschlag, „so“ durch „selbst“ zu ersetzen — „Ich Selbst: Total Meta; Entscheidender Test: Akronym … IST META.“ Es bleibt aber holprig.

  7. bin Meta

    Ach so, das „is“ hatte ich überlesen.

    Zwar als Frage, dafür flüssiger:
    „Bin ich nur Meta, ein tristes Akronym?“

  8. Metaebene enthalten

    Vielleicht kann man das Akronym auch versteckt andeuten, ohne das der Satz unvollständig ist und durch das Akronym vervollständigt wird. Es soll eine Biographie sein.

    In sieben Teilen, Metaebene enthalten, total anders.

    Gefällt mir noch nicht, aber vielleicht bringt es jemanden weiter auf neue Ideen.

    Die Biographie wäre dann im Wesen „total anders“. Der Teil missfällt mir noch.

  9. David, der Beitrag von Mandy ist Spam, nur dass der Bot clever programmiert ist. Einfach mal den Link hinter dem Namen anschauen.

  10. IST META IST META

    „Ich schimmerte total meta. Ein triadisches Akronym?“ war durchaus so zu verstehen, dass es mit „Ein triadisches Akronym (was auch immer das ist)“ „IST META“ weitergeht. Das t-Adjektiv kann auch ein beliebiges anders sein, und das Fragezeichen drei Punkte …

  11. Autobiographie?:

    Durch offensichtlich unvergleichlich geniale Lingophilie a(krony)müsierte sich: Hofstadter.

    (Sorry, 8 words … &)

  12. .

    @Tomte, Kristin, Markus A. Dahlem, f.k.: Schöne Vorschläge, man sieht, dass es möglicherweise besser ist, sich etwas weiter von der Vorlage zu entfernen.

    @Frank Wappler: Das ist ja eher ein Meta-Meta-Kommentar als eine Übersetzung, der hätte einen eigenen Comic verdient!

    @cklem: Ich kannte die Seite nicht, aber jetzt, wo ich sie kenne, verstehe ich noch besser, warum man Witze nicht erklären soll…

  13. f.k.s Vorschlag gefällt mir am besten. tome würde ich wie Klausi auch mit Wälzer statt Werk übersetzen.

  14. XKCD: Künstler, Comiczeichner, Denker

    Vorschlag:
    „Ich sondiere täglich Metaebenen – ebendieses trockene Akronym [IST META].“

    Oder etwas salopp:
    „Ich stehe total auf ultra-cooles ‚Heavy Meta‘ – ebendieses toffe Akronym [IST AUCH META].“

  15. XKCD: Künstler, Comiczeichner, Denker

    Lieber Herr Stefanowitsch,

    ich war zunächst geneigt zu fragen, wie ich denn einen „besseren“ Vorschlag unterbreiten könne, wenn ich mir nicht sei, ob ich denn den nun die Pointe verstanden habe.

    Ist so teuflich: Manche Einfachheit trotzt Allem.

    Liebe Grüße,
    Ulf Runge

  16. Meta 2.0

    Douglas Hofstaedter
    IST META

    Ich, Selbst Total Meta: Ego Toppt Acronym.

    Ich Selbst, Total Meta: Ego Trifft Acronym.

    Douglas Hofstaedter
    BIN META

    Beweis Im Meta: Ein Terminales Acronym

  17. Mein Existenz Täuscht; Akronyme Sollten Ebenfalls Immer Nur … META SEIN

    Ich finde Existenz passt ganz wunderbar in den Kontext einer Biografie, bin aber mit dem T und dem Übergang nicht glücklich… ich habe krampfhaft nach einem passenderen Verb mit T gesucht, aber bisher keines gefunden.

  18. Überarbeitung

    Erst fertig denken, dann posten.

    Hier eineüberarbeitete und mmn bessere Variante, die auch das Wort meta enthält:

    Meta-Existenz trifft’s: Akronyme Sollten Ebenfalls Immer… META SEIN

    trifft’s im Sinne von: trifft den Kern meines Daseins.

  19. Hofstatter Erkältet

    Bei Akronymen lässt man ab und an ja mal unwichtige Worte weg. Das könnte man sich zu Nutze machen. Etwa so.

    Bild2: Ich bin So Dodal Meda. Sogar Dieses Akronym. (…ISD MEDA)

    Bild3: Wow… Der ist ja Krank.

  20. Hofstatter Erkältet (Korrektur)

    Bild2: Ich bin So Dodal Meda. Ersd rechd Dieses Agronym. (…ISD MEDA)