Blogspektrogramm #12

BlogspektrogrammZum zwölften Mal präsentiert das Blogspektrogramm die besten Beiträge aus der überschaubaren (aber exzellenten, wenn ich das so sagen darf) deutschsprachigen Sprachblogszene. Wieder einmal haben die üblichen Verdächtigen nicht nur eigene Beiträge nominiert, sondern auch ausgewählte Beiträge von anderen, die ihnen besonders positiv aufgefallen sind. So ist von einer quantitativen Analyse von Goethes Faust I über das Reizthema Kiezdeutsch bis zu einem radikal frischen Blick auf das Französische eine bunte Mischung zusammengekommen, die ihr in Kristins Schplock findet.

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.