Highway to Kriemhild

Wir kehren zurück zu den Burgundern und dem zwielichtigen Hagen und begleiten sie auf ihren Abenteuern im zweiten Teil des Nibelungenliedes. Außerdem in dieser Episode: warum man manche Einladungen lieber ausschlagen sollte, wie Hagen eine These wissenschaftlich testet- wenn auch recht unorthodox- und warum es im Nibelungenlied völlig logisch ist, ein ganzes Heer in den Untergang zu führen, um selbst Gesicht zu bewahren. Hört rein- aber wir warnen euch, es wird blutig. Sehr blutig. 

Musik von Fasan, Karliene, Chris Zabriskie, Kai Engel, Leopoldo Miguez gespielt von Luis Sarro, Kai Engel, Antonin Dvorak gespielt vom Advent Chamber Orchestra und Tchaikovsky. Alle Titel hier. Wir sind jetzt auch auf Patreon!

Bild: gluecksaktivist/flickr (CC-BY-SA)

  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Annika schrieb für das Feuilleton des Tagesspiegels (Berlin) und wurde auf www.zeit.de veröffentlicht. Sie ging in Berlin und Edinburgh zur Schule, hat an der Universität Utrecht Niederländisch gelernt und studiert Geschichte und Germanistik in Heidelberg und Durham. Sie repräsentierte Deutschland auf der Girls20-Konferenz in China 2016. Sie spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch. Dennis bereist als Poetry und Science Slammer regelmäßig die Bühnen Deutschlands und ist Mitglied der monatlichen Lesebühne Laserbühne 3000. Er schrieb für die Rhein-Neckar-Zeitung. Er promoviert an der Universität Heidelberg und forscht zu magnetischen Mikrokalorimetern auf dem Gebiet der Tieftemperaturphysik. Er ist Fotograf, entwickelt seine Analogfilme selbst und ist Teil des Kalamari Klub, einer Gruppe von Analogfotografen, die im Raum Heidelberg Ausstellungen organisiert. Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch und lernt autodidaktisch Portugiesisch.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +