Blog-Teleskop #82

Ich freue mich sehr, das Blog-Teleskop heute auf meinem Blog „Pictures oft he sky“ zu Gast haben zu dürfen.  Der Artikel Nr. 82 ist mein erster Beitrag im Blog-Teleskop und ich werde versuchen, die interessantesten  Artikel der der letzten zwei Wochen zusammenzutragen.

Blog-Teleskop

Fangen wir mal mit Relativ kritisch an:

Hier gibt’s einen sehr interessanten Artikel mit dem Namen  >>“Spektr-R“ – Blick auf‘s schwarze Loch<< über den russischen Satelliten  „Spektr-R“, der in der Lage sein wird , durch Interferrometrie  mit erdgebundenen Teleskopen sehr entfernte Objekte, ja sogar schwarze Löcher direkt abbilden zu können.

Der Artikel >>Ars Electronica und Cern  „origin|wie alles beginnt“<< beschreibt den Versuch mit einer Ausstellung einen Dialog zwischen Physik und Kunst aufzubauen.

 

Weiter geht’s mit den kosmologs:

Susanne M. Hofmann berichtet in ihrem Blog  UHURA URANIAE über >>Hamburg im Sommer<<. Das deutsch-russische  Space Camp 2011 war zu Gast in Bergedorf  und durfte vieles zum Thema Astronomie erleben.

Jan Hattenbach lässt in seinem Blog  Himmelslichter  mit dem Artikel >>Die Perseiden 2011 – eine kurze Nachlese<< das vergangene Perseidenmaximum vom 13. August Revue passieren.

 

>>Schwarzer Donnerstag<< heißt der Artikel von Eugen Reichl aus seinem Blog „Astra‘s Spacelogs“ , in dem er sich mir zwei an einem Tag aufeinanderfolgenden Fehlstarts einer „Proton M“ und einer „Langer Marsch 2C“ auseinandersetzt.

 

In Astroholls Blog findet sich ein interessanter Artikel über >>Die Sonne im Juli 2011<<, in dem Manfred Holl die Aktivität der Sonne im besagten Zeitraum zusammengefasst hat.

 

 

Der Blog des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) hat besonders viele interessante Artikel. Besonders lesenswert finde ich die sechsteilige  Reihe „Passepartout“, bei der das Starten von Höhenballons näher erläutert wird. Im Aktuellen Artikel >>Passepartout – Tracking (Teil 3)<< geht es um das Wiederfinden eines Ballons, der seine Aufgabe erfüllt hat.

 

Ein weiterer Blog mit sehr vielen beeindruckenden Artikeln ist „Skyweek Zwei Punkt Null“.

Die Artikel  >>Opportunity hat den Krater Endeavour erreicht! << und >>Jetzt wirklich da! Oppurtunity am „Spirit Point“! << zeigen wirklich anmutige Impressionen des Endeavour-Kraters.

Ich als Astrofotograf bin natürlich von den Bildern begeistert, die der Artikel  >>Fünf bunte Bilder aus dem Deep Sky << liefert. Es handelt sich dabei um Aufnahmen von Hubble, Spitzer, Chandra und Co., die man so noch nicht gesehen hat!

Eine anderes Bild, was man so schnell nicht wieder aufnehmen kann, hat die Besatzung der ISS am 13. August fotografiert: >>Ein heller Perseid – von der ISS aus gesehen<<

Auch die wunderbaren Aufnahmen von Vesta durch die Sonde „Dawn“ aus dem Artikel >>NASA sprachlos – aber eine neue Vesta pro Tag << ziehen in ihren Bann.

 

Auch Florian Freistetter war mit seinem blog „Astrodicticum Simplex “ nicht untätig:

Er berichtet zum Beispiel über die Frage >>Hat Pluto Ringe? <<, über >>Die bisher größte Sonneneruption des aktuellen Zyklus<<, über >>Bilder vom Komet Enelin<< und vielem mehr. Besonders interessant finde ich die Artikel >>Der dunkelste Planet und seine Phasen<<, >>Meteorströme: Romantische Sternschnuppen oder Vorboten des Weltuntergangs<< und >>! – zwei Galaxien stehen kurz vor der Kollision <<

Am besten, man schaut sich den Blog mal selbst an, ich denke, es lohnt sich!

 

Zu guter Letzt möchte ich noch einen weniger astronomischen Blog vorstellen:

Das Bärtierchen Journal

Laut „Raumfahrer. net“ überleben die Tardigrada sogar das Vakuum und die Strahlung des Weltalls, was diese Wesen umso interessanter macht. Es macht auch wirklich Spaß, diese Tierchen unter dem Mikroskop zu beobachten. Eindrücke davon finden sich im vorgestellten Blog.

 

Mit diesem kurzen Ausflug in die Biologie  beende ich meine Ausgabe des Blog-Teleskops und hoffe, dass es gefallen hat!

Kevin Gräff

Veröffentlicht von

Ich bin 1992 geboren und besuchte bis zum Abitur das "Gymnasium Gernsheim". Dort war ich in den Leistungskursen Mathe und Physik. Zur Zeit studiere ich Physik an der Technischen Universität in Darmstadt. Ich interessiere mich schon sehr lange für allerlei Wissenschaften, was wohl auch die Studienfachwahl begründen dürfte. Seit Ende 2006 beschäftige ich mich aktiv mit der Astronomie, worauf bald die Mitgliedschaft bei der Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraumtechnik Darmstadt folgte. Kevin Gräff

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben