Pinkeln in der Dusche

Dusche (Foto: Gesa D./Pixelio)

Wasser ist ein knappes Gut. Unlängst gab es deshalb den Vorschlag, man solle doch das Duschen nutzen, um zu pinkeln. Immerhin spare das eine Klospülung. Die Idee mag seltsam anmuten, doch in bestimmten Regionen der Welt erscheint sie durchaus sinnvoll.

Erscheint Ihnen die Idee, in der Dusche zu pinkeln, ekelig und unhygienisch? Das muss sie nicht. Urin besteht im Wesentlichen aus Wasser und Salzen. Vermutlich ist es die sterilste Flüssigkeit des menschlichen Körpers. Immerhin gibt es eine ganze Reihe Menschen, die Urin sogar trinken – auch wenn, wie der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen mal so schön bemerkte, sich die Nieren dabei ganz schön verarscht fühlen müssen.

Tatsächlich ließe sich so eine Menge Wasser sparen, wie die Schöpfer des Duschpinkelns vorgerechnet haben: 15 Liter pro Person und Tag summieren sich zu mehr als fünf Kubikmetern im Jahr. Bei 80 Millionen Menschen in Deutschland wären das 400 Millionen Kubikmeter. Damit lässt sich acht Mal der Bodensee füllen.

Leider enthält die Rechnung zwei problematische Annahmen: Zum Einen ist das tägliche Duschen außer bei Leistungssportlern während der Sommermonate ziemlich übertrieben – jeder zweite Tag tut es auch. Zum Anderen haben – zumindest in Deutschland – Toiletten seit vielen Jahren eine Sparfunktion, bei der deutlich weniger als die 15 Liter einer vollen Spülung fließen. Hinzu kommt, dass der viel zu hohe Wasserverbrauch in Deutschland weniger auf die tägliche Hygiene zurückgeht als auf Wasserverbrauch bei Industrieprozessen; und von denen findet ein Großteil nicht einmal in Deutschland statt, sondern dort, wo die Waren, die wir konsumieren, hergestellt werden.

Nichtsdestotrotz gibt es viele Länder, auch Industrieländer, in denen Toiletten noch immer keine Spartaste haben, und es gibt genügend Menschen, gerade in Industrieländern, die glauben, die tägliche Dusche sei eine Notwendigkeit. So seltsam die Idee des Pinkels in der Dusche daher auch anmuten mag, ist sie durchaus eine Überlegung wert. Ich habe lediglich Angst vor dem Moment, in dem meine Frau mich fragt: „Schatz, warum riecht es in der Dusche so komisch?“

Foto: Gesa D./Pixelio

Veröffentlicht von

www.buero32.de

Björn Lohmann ist freier Wissenschaftsjournalist und Trainer für Onlineredakteure. Sein Anliegen ist es, die wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen zu hinterfragen, die unser aller Leben maßgeblich beeinflussen - denn nicht immer sind die Prioritäten von Forschern, Unternehmern und Politikern die besten im Interesse der Gesellschaft. In seiner Freizeit rettet Björn Lohmann die Welt, weil er findet, dass es sich mit ihr einfach netter lebt.

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pinkeln in der Dusche….

    Also seien wir doch mal ganz ehrlich: wer hat es nicht schon einmal getan? Was heißt hier also „seltsame Idee“? Und noch etwas: den Harn eines gesunden Menschen riecht man kaum. Wäre vielleicht eher der Satz angebracht: „Schatz, dein Harn in der Dusche riecht so komisch. Geh doch mal zum Arzt…“
    😉

  2. @Fischer

    Dort wo der Garten mit Stickstoff überdüngt wird, wachsen Brennesseln. Und wenn die Dame des Hauses dann muss …

    Aber viel interessanter ist doch die Frage: Was arbeitet Herr Lohmann, damit er so wenig schwitzt, dass er nur alle zwei Tage duschen braucht? 🙂

  3. Spardusche

    Finde ich jetzt auch nicht den Hit! Es gibt aber inzwischen auch Sparduschen, die verbrauchen ungefähr 45% weniger Wasser, weil sei statt 14l/min nur 6l/min durchlassen. Schlecht allerdings wenn man langes Haar hat und das mit waschen möchte. Zur Not tut es auch ein Durchflussbegrenzer, den gibt es für ca. 2,50€ im Baumarkt.

  4. Also ich weiß ja nicht…

    So praktisch ich die Idee auch finde – jedesmal zu duschen, wenn ich pinkeln muß, fände ich dann auch ein wenig übertrieben… *g*

    Für 24-Stunden-Urin reicht das Fassungsvermögen meiner Blase jedenfalls nicht aus. Aber vielleicht sind die Herren der Schöpfung da ja besser ausgestattet. 😉

  5. ja

    man soll ja nicht immer duschen, wenn man mal pinkeln muss. aber ich finde es ne gute idee- also wenn man grad duscht, und muss is es doch okay oder??

  6. Warum nicht gleich mit Urin duschen?

    Gut, das Spülwasser summiert sich zu riesigen Mengen.

    Da bietet sich doch an, gleich mit Urin zu duschen – ob man dann noch dabei pinkelt ist dann auch schon egal.

    Alternativ könnte man operativ die Blase vergrößern. Was könnte man an Wasser sparen, wenn der Mensch nur noch einmal am Tag urinieren muss!

    Doch der wahre Experte denkt auch hier weiter: Menschen mit voller Blase haben mehr Masse – und daher verbrauchen die Autos, die sie benützen, dann auch mehr Kraftstoff.

    Da hilft nur: Vor dem Losfahren am Hinterrad Wasser abschlagen. Wer rechnet die hiermit vermeidbaren CO2-Emissionen einmal aus?

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben