Erdrutsch in la Paz,Bolivien

Nach wochenlangen heftigen Regenfällen war der Boden in la Paz, Bolivien, mit Wasser gesättigt. Zusammen mit dem Relief hatte das in ganz Bolivien zu Überflutungen und Erdrutschen geführt. In der Hauptstadt, la Paz, war es zum Glück ein langsamer Erdrutsch, der allerdings ziemlich groß war und um die 400 Häuser zerstört hat. Hier finden sich einige beeindruckende Fotos dieses Ereignisses,welche die Dimension dieses Erdrutsches erahnen lassen.

Gunnar Ries

Veröffentlicht von

amphibol.blogspot.de/

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich möchte deinen Artikel gerne um den Fakt dass die Hauptstadt von Bolivien nicht La Paz ist, sondern Sucre. Möchte nicht kluscheißerisch daher kommen aber es ist nun einfach einmal so.
    Gruß der Fritz

  2. Ich möchte deinen Artikel gerne um den Fakt dass die Hauptstadt von Bolivien nicht La Paz ist, sondern Sucre erwietern. Möchte nicht kluscheißerisch daher kommen aber es ist nun einfach einmal so.
    Gruß der Fritz

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben