Das Vermessen der Menschen #33c3

33c3-Dekor aus Schaufensterpuppen mit Lichtnetz

Was sagen Genome alles über uns aus? Und wieso sind diese Daten wertvoll? Wer möchte sie haben? Und wer bekommt sie schon? Bild: CC0 1.0 Dennis Deutschkämer

Wie im letzten Blogbeitrag angekündigt durfte ich diesmal auf dem #33c3, dem 33. Congress des Chaos Communication Clubs, einen Vortrag halten. Das Video (und viele andere auch) findet ihr hier.
Hier freue ich mich über Feedback zum Talk.

Für die FAZ-Blogs durfte ich einen kleinen Beitrag zu meinen Eindrücken schreiben. Bald kommt sicherlich noch mehr zum Thema.

 

Veröffentlicht von

1ife5cience.de

Mein Name ist Anna Müllner, ich bin irgendwie so Mitte 20 und wohne in einer beschaulichen Neckarstadt mit einem hübschen Schloss. Nach meinem Abitur beschloss ich Biologie zu studieren. Das tat ich zunächst an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die weder in Bonn ist, noch am Rhein aber einer der drei Campusse liegt wirklich an der Sieg. Das letzte Jahr dieses Studiums verbrachte ich in Schottland, an der Robert-Gordon University of Aberdeen wo ich ein bisschen in die Biomedizin und die Forensik schnuppern durfte. Danach entschied ich mich für ein Masterstudium an der Universität Heidelberg in Molekularer Biotechnologie und seitdem ich das hinter mich gebracht habe versuche ich mich an einer Promotion.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +