Die Schönheit der Mathematik

Im Vortrag von Curtis T. McMullen – “Billards and curves in moduli space” wurde gerade gezeigt, dass die Verbindung von Mathematik und Kunst mehr als “Malen nach Zahlen” ist.
Auch wenn die Theorie hinter dem besprochenen Thema sehr komplex ist, so hat McMullen mit viel Charme, einem wunderbaren Erzählstil und anschaulichem Bildmaterial einen tollen Vortrag gehalten, der gleichermaßen inspirierend wie interessant gewesen ist.
Das beste Beispiel dafür ist ein Video, dass seinen Vortrag beendet hat. Es zeigt die Ergebnisse der Doktorarbeit von Diana Davis in Form eines Tanzes. Viel Spaß bei dieser kulturellen Bereicherung der anderen Art.

Cutting Sequences on the Double Pentagon, explained through dance from Diana Davis on Vimeo.

Posted by

ist Masterstudentin der Informatik an der Hochschule Zittau/Görlitz. Die gebürtige Zittauerin bloggt auf Sanguinik.de über Kunst, Informatik und verschiedene Veranstaltungen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für Kultur und organisiert unter anderem den Linux Stammtisch in Görlitz. Auf Twitter ist sie unter @SanguinikDE zu erreichen.

Leave a Reply




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +