Heute Abend: Rumble on the Moon!

Breaking News: heute gegen 20:30 MESZ wird die japanische Mondsonde Kaguya kontrolliert auf dem Mond aufschlagen.

Es war eine hochgradig erfolgreiche, ja sogar eine spektakuläre Mission: Kaguya/Selene, der Mondorbiter der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA, ist am Ende seiner Lebensdauer angekommen – oder am Ende des Treibstoffs, was aber bei dem inhärent instabilen Bahntyp, auf dem Kaguya alle zwei Stunden auf einer niedrigen polaren Bahn beide Mondpole überfliegt, auf dasselbe hinausläuft.

Nicht allein die wissenschaftliche Ausstattung zeichnete Kaguya aus – diese Sonde hatte etwas besonderes an Bord, und zwar eine HDTV-Kamera, deren traumhafte, hochaufgelöste Mondflugsequenzen dem Betrachter das Gefühl gaben, selbst über dem Mond zu schweben – womit Kaguya die Herzen nicht nur ihrer Landsleute gewann und sogar zum Star der großen Silvester-Fernsehgala des japanischen Fernsehens wurde.

Die Einschlagsstelle wird voraussichtlich bei 80 Grad östlicher Länge und 63 Grad südlicher Breite liegen, also knapp am sichtbaren Rand der sichtbaren Mondhälfte. Vor drei Tagen war Vollmond, daher breitet sich am rechten Mondrand bereits die Mondnacht aus, was den Explosionsblitz des Einschlags sichtbar machen soll. Die besten Beobachtungsbedingungen herrschen in Ostasien und Australien vor.

Die nächste Mondsonde steht bereits in den Startlöchern: Der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) der NASA wird am 17. Juni gestartet und soll nach seiner Ankunft am Mond mindestens 1 Jahr lang den Trabanten auf einer nur 50 km hohen polaren Bahn umkreisen.

Weitere Information

Jim Moshers Webseite zum Kaguya-Impakt

ESA-Webseite mit Bildern der voraussichtlichen Kaguya-Absturzstelle, die von der ESA-Mondsonde SMART-1 aufgenommen wurden. SMART-1 wurde bereits am 3. September 2006 kontrolliert zum Absturz auf dem Mond gebracht. Auf der ESA-Webseite wird die Position der Kaguya-Absturzstelle mit einer Breite bvon 64 Grad Süd angegeben, JAXA gibt mittlerweile 63 Grad Süd an.

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Einschlagsblitz

    Die Erfahrungen von SMART-1 geben vielleicht schon eine gewisse indikation dessen, was man erwarten kann.

    http://www.esa.int/…I/SMART-1/SEMWX03VRRE_0.html

    Kaguya ist allerdings um ein Mehrfaches schwerer, da sitzt beim Einschlag auch entsprechend mehr dahinter.

  2. Update des Einschlagspunkts

    Der tatsächliche Einschlagspunkt war doch noch etwas weiter südlich als zuvor berechnet, wie dieses Kommuniqué der JAXA von der Nacht des Einschlags zeigt:

    http://www.kaguya.jaxa.jp/…YA_Lunar_Impact_e.htm

    80.4 Grad Ost, 65.5 Grad Süd.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben