Enge Mond-Saturn-Konjunktion am Morgen des 21.3.

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Am Morgen des Freitag, 21.3.2014 werden der abnehmende Mond und Saturn einander mit einem scheinbaren Winkelabstand von etwa 1.1 Grad (gut 2 Monddurchmesser) begegnen. Die großte Annäherung ist um die im Bild gezeigte Zeit, also gegen 4:18 MEZ.

Simulation der Mond-Saturn-Konjunktion am 21.3.2014. hier für den Standort Darmstadt und die Uhrzeit 3:18 UTC (4:18 MEZ)

Credit: Michael Khan via Stellarium / Simulation der Mond-Saturn-Konjunktion am 21.3.2014. hier für den Standort Darmstadt und die Uhrzeit 3:18 UTC (4:18 MEZ)

Die Frage ist natürlich, ob man vom Saturn, wenn er so dicht am Mond steht, noch viel sieht. Der Mond strahlt fünf Tage nach Vollmond noch recht hell. Das war bei der Mond-Venus-Konjunktion im Februar noch anders; Da war der Mond nur eine schmale Sichel.

Tja, das sollte man doch wirklich mal durch Beobachtung verifizieren, meine ich.

Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Tja, das sollte man doch wirklich mal durch Beobachtung verifizieren, meine ich.

    Dann hoffen wir mal, dass das Wetter mit spielt. 🙂
    Hier im Ruhrgebiet, schien heute über Tag jedenfalls die Sonne und es war nur mässig bewölkt. Mal sehen, wie das morgen früh aussieht.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben