ATV-2: Letzte Chance zur Beobachtung!

Nach dem erfolgreichen Abdocken wird das ATV-2 „Johannes Kepler“ am Dienstag, dem 21.6.2011 kontrolliert zum Absturz im Pazifik gebracht werden. Davor bietet sich die letzte Chance zur Beobachtung von Deutschland aus.

Ich bin an voraussichtliche Bahnelemente gekommen, die die Bahn des ATV-2 jeweils nach dem ersten und zweiten De-Orbit-Manöver beschreiben. Leiderkan nich nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass diese Elemente die aktuellesten sind. Ich gehe aber davon aus, dass sie hinreichend genau sind. Ob ich damit richtig lag, werden wir morgen sehen …

Mit dem ersten Manöver, das um 19:07 MESZ beginnt, wird das Perigäum der Bahn auf etwa 220 km abgesenkt. Das zweite Manöver beginnt um 22:05 MESZ, also zwei Umläufe später, und senkt das Perigäum so weit ab, dass ab etwa 22:39 MESZ ein steiler atmosphärischer Wiedereintritt einsetzt.

ATV 2 fnal orbits: global ground track, source: Michael Khan/ESA Zunächst die Subspur der Bahn, beginnend beim Ende des ersten Absenkungsmanövers und endend mit dem voraussichtlichen Aufschlagspunkt im Südpazifik. Wie man sieht, überqueren sowohl der vorletzte als auch der letzte Bahnumlauf Mitteleuropa im Abstand von anderthalb Stunden. Rechts ein vergrößerter Ausschnitt der Subspur über Mitteleuropa.

Während der erste Überflug noch die Schweiz und Österreich kreuzt, geht der zweite, der ohnehin für Beobachter in Deutschland interessanter sein dürfte, da er nach Sonnenuntergang stattfindet, ATV 2 final orbits: Close-up of ground track over central Europe, source: Michael Khan/ESAmitten durch die Bundesrepublik, beginnend etwa bei Aachen (Jan, aufgepasst!). Dort müsste also ein zenitaler Überflug stattfinden (wenn meine Daten stimmen).

Ich habe im Weiteren aus reinem Eigennutz mal genauer nachgerechnet, wie es für den Raum Darmstadt aussieht. Zunächst die Eckdaten:

  • Erster Überflug (wohl kaum sichtbar): Dauer bei einer Elevation von mehr als 0 Grad: 20:15:33 – 20:24:29 MESZ, Dauer bei einer Elevation von mehr als 10 Grad: 20:17:25 – 20:22:25 MESZ, maximale Elevation 40.9 Grad um 20:19:49 MESZ
  • Zweiter und letzter Überflug: Dauer bei einer Elevation von mehr als 0 Grad: 21:49:17 – 21:58:43 MESZ, Dauer bei einer Elevation von mehr als 10 Grad: 21:51:10 – 21:56:40 MESZ, maximale Elevation 61.6 Grad um 21:43:49 21:53:49 MESZ. Dies wird auch der letzte Bahnumlauf des ATV-2 überhaupt sein. Etwa 7 Minuten, nachdem der Überflug für südhessische Beobachter endet, werden die Triebwerke wieder zünden und unwiderruflich den finalen Absturz einleiten.

Für beide Überflüge gilt, dass sie komplett, von Horizont zu Horizont, im Sonnenlicht stattfinden. Der Eintritt in den Erdschatten erfolgt jeweils erst einige Zeit, nachdem Johannes Kepler von Deutschland aus gesehen nicht mehr sichtbar ist. Gerade beim zweiten Überflug sollten Sichtungen gut möglich sein, insbesondere in Norddeutschland. Jetzt muss also nur noch das Wetter mitspielen, und die aktuellen Vorhersagen geben durchaus Anlass zur Hoffung.

ATV 2 last orbits: passes from darnstadt, German: azimuth and elevation. Source: Michael Khan/ESA 

Verlauf von Azimut und Elevation in den beiden letzten Überflügen, berechnet für Darmstadt

 ATV 2 final orbit, range history from Darmstadt, Germany on last 2 orbits, source: Michael Khan/ESA

Verlauf des Abstands ATV-Beobachter in den beiden letzten Überflügen, berechnet für Darmstadt. Achtung: Die Zeiten auf der Skala sind in UTC! MESZ ist zwei Stunden später.

ATV 2 final orbit: Elevation history seen from Darmstadt, Germany on last 2 passes, source: Michael Khan/ESA

Verlauf der Elevation in den beiden letzten Überflügen, berechnet für Darmstadt. Achtung: Die Zeiten auf der Skala sind in UTC! MESZ ist zwei Stunden später.

Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder. Neben meinem hauptberuflichen Engagement bin ich auch privat als Hobbyastronom aktiv, mein Interesse gilt hauptsächlich der Planetenbeobachtung. Zudem versuche ich, interessierten (insbesondere jungen) Laien die Faszination der Raumfahrt in öffentlichen Vorträgen, auch in Schulen, nahezubringen. Mein besonderes Anliegen ist es, in der Öffentlichkeit das Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken. ---------------------------------------------------------------- Eines muss ich noch erwähnen. Eigentlich handelt es sich dabei um Selbstverständlichkeiten. Dennoch zeigt die Erfahrung, dass solche expliziten Hinweise notwendig sind. Grundsätzlich sind Kommentare zu allen meiner Artikel willkommen, von wem auch immer. Dennoch erwarte ich die Einhaltung gewisser, sicher nicht übermäßig restriktiver Regeln: Kommentare sollen sich auf das Thema des Artikels beziehen. Ist dies nicht der Fall, zerfasert die Diskussion in Privatgespäche einzelner Diskutanten. Ferner ist es nun einmal so, dass einige wenige Individuen dazu neigen, Blogs einfach für ihre eigenen Zwecke zu kapern und die Diskussion zu einem Thema umlenken, das sie selbst interessiert, aber beliebig weit vom Thema des aktuellen Artikels ist. Elementare Höflichkeit gebietet, das zur Kenntnis zu nehmen, was ein Blogautor geschrieben hat. Ich behalte mir vor, einzelne Artikel, bei denen ein solcher Sachverhalt erkennbar ist, aus der Kommentarliste zu entfernen. Es ist natürlich so, dass es hier eine gewisse Grauzone gibt. Im Zweifelsfall lasse ich mit mir reden. Beim folgenden Punkt bin ich nicht mehr diskussionsbereit: Kommentare, in denen vorwiegend oder ausschließlich über meine Person oder über Dritte spekuliert wird, insbesondere dann, wenn dabei beleidigende, abwertende oder verächtlich machende Äußerungen verwendet werden, werden gelöscht. Kommt es bei einem Kommentator wiederholt zu solchen Vorfällen, muss er damit rechnen, in meinem Blog gesperrt zu werden. Dies gilt auch dann, wenn ein Kommentator sein kritikwürdiges Verhalten in einem anderen Blog im scilogs-Umfeld, aber noch nicht in "Go for Launch" begangen hat.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. „maximale Elevation 61.6 Grad um 21:43:49 MESZ“
    ich glaube ein typo, sollte das nicht 10 minuten später sein

    [Vielen Dank, ist korrigiert! Zum Glück sind ja alle meine Daten redundant wiedergegeben, zusätzlich zum Text nochmals in Diagrammen (die Elevationsverläufe der Überflüge im untersten Diagramm). MK]

  2. in Hamburg keine Chance …

    … zur Beobachtung. Der Himmel war (fast) wolkenlos, aber zu der Zeit (kurz vor 22:00) noch zu hell. Immerhin war die ISS bei ihrem Durchgang kurz vor 23:00 gut zu beobachten.

    [? Der letzte ATV-Überflug findet HEUTE, DIENSTAG, 21.6.2011 statt. Der Himmel könnte in Hamburg allerdings wirklich zu hell sein. MK]

  3. upps…

    … beim ersten Mal hatte ich nur die Uhrzeiten und nicht das Datum gelesen… Mal sehn, ob es heute klappt.

  4. keine Beobachtung möglich

    In Hamburg hatten sich die Wolken gestern abend verzogen. Aber wenn die Sonne erst um 21:53 untergeht, ist ein ATV gegen den hellen Himmel zur gleichen Zeit nicht beobachtbar.

    [Ich hatte vorher mal überschlägig berechnet, welche Helligkeit das ATV maximal haben kann und kam auf 0 mag oder dunkler. Da ist in der Tat nichts zu machen. Wäre interessant zu erfahren, ob Beobachter weiter östlich mehr Glück hatten. das ATV ist erst einige Minuten, nachdem es von uns aus gesehen unter dem Horizont verschwand, in den Erdschatten eingetreten. MK]

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben