Die nächste Runde

Kaum ist die Petition zum Thema Lichtverschmutzung sang- und klanglos vom Tisch, kündigt sich neuer Lichtorgien-Horror an: Die Rede ist von "Urban Screens" oder "Medienfassaden". Was das ist? Ich wusste es nicht, bis ich vom derzeitigen Berliner Lichterspektakel hörte, das den schönen Namen THE MEDIA FACADES FESTIVAL BERLIN 2008 trägt.

Damit ist auch in Deutschland jener – Ungutes verheißende – Vorbote angekommen, der für weitere sinnlose Aufhellung städtischer Nächte steht und mit vielen wohlgesetzten Worten und einer projektbegleitenden Konferenz theoretisch begründet wird. Als schick und modern gelten mit unzähligen LEDs beleuchtete Gebäude. Hochhausfassaden werden zu großformatigen LED-Leinwänden umfunktioniert, als Ausdruck "zeitgemäßer Urbanität", was immer das auch sein soll. Das ist eine freilich teure Angelegenheit, die aber offenkundig auf breite Begeisterung stößt. In Asien boomt der Markt für beleuchtete Fassaden bereits. Und die notwendige Energie zum Betreiben dieser Licht-Fabriken? Ehrensache, über die großzügig hinweggegangen wird. Ich frage mich zudem: Was soll der Menschheit über dieses neue und völlig kritiklos gefeierte Medium – außer Werbung – Wichtiges mitgeteilt werden?

Längst nicht alles technisch Machbare ist auch sinnvoll und wir brauchen keine "Medienfassaden".

Clear Skies!

Stefan Oldenburg

Stefan Oldenburg

Astronomische Themen begeistern mich seit meiner Kindheit und ich freue mich, Zeuge des goldenen Zeitalters der Astronomie zu sein. Spannende Entdeckungen gibt es im Staccatotakt, aber erst im Erkunden unserer kosmischen Nachbarschaft mit den eigenen Augen liegt für mich die wirkliche Faszination dieser Wissenschaft. "Clear Skies" lautet der Gruß unter Amateurastronomen, verbunden mit dem Wunsch nach guten Beobachtungsbedingungen. Deshalb heißt dieser seit 2007 bestehende Blog "Clear Skies".

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schon vom Tisch ?

    Halt! Die Petition ist noch nicht vom Tisch. Es hat immerhin vor ein paar Tagen eine mündliche Anhörung stattgefunden. Jetzt wird weiter beraten, wobei man natürlich nicht allzu optimistisch sein darf. Aber abgeschmettert ist die Petition noch nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.

  2. LED Technologie

    Obwohl man mit der LED Technologie sinnvolle Beleuchtungskonzepte schaffen könnte, sehe ich es eher in einem negativen Licht. Denn durch die Energieeinsparung wird es sicherlich vermehrt zu unnützer Beleuchtung kommen, wenn plötzlich jeder X-Beliebige billig seine Fassade damit anstrahlen kann. Ich hoffe aber, dass die Petition auch durchgesetzt wird und nicht nur wirtschaftliche Interessen in Mittelpunkt stehen!

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben