Aufmerksamkeit

Braincast 102

Was könnten wir nicht alles erleben, wenn unsere Aufmerksamkeit nicht so limitiert wäre. So hängt sie zwischen blink und blindness, oder verliert sich in den Telefonaten anderer Leute. Dabei ist sie viel besser, als wir denken – eben durch solche Nebensächlichkeiten …

Endlich auch wieder Neues aus der Reihe Hirn- und sonstige Entwicklung beim Kinde…

Hier lang geht´s zum Gorilla-Versuch. Und solange die guten Vorsätze noch halbwegs aktiv sind – und einer davon war doch sicher, bewusster und entspannter zu leben – hier ein Video zum Thema Meditation von Down to a Science. Überhaupt: Ein gutes 2008 wünsche ich!

Die Aufmerksamkeit beginnt mit einem Titel, der eigentlich laut und mit gutem Kopfhörer gehört gehört: PolyR von Antons Spider. Das gilt auch für Divine Light von Ariaphonics, das sich zwischen eso und blues nicht entscheiden kann, aber nicht nur wunderschön ist, sondern auch wunderbar zur Taschenlampe passt. Dann beruhigen wir uns ein wenig mit einer kurzen Fantasy for Two von Michael van Laar. Wir bleiben klassisch mit dem Triumph von Mark Heimonen, enden aber elektronisch mit Something on the Wing von Kmotiv, einem der zuverlässigsten musikalischen Lieferanten von Braincast.

 
MP3 File

Arvid Leyh

Veröffentlicht von

www.nurindeinemkopf.de

Nach diversen Artikeln und zwei Büchern zwischen Geist und Gehirn hier der Podcast. Wichtigster Punkt: die Übersetzung der aktuellen Erkenntnisse in verständliche Sprache, praktischen Alltag und guten Humor.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Braincast in den Pop-Charts???

    Hi Arvid,

    hatte heute doch eine etwas, na wie soll ich sagen, seltsame Begegnung.

    Ich hörte heute Radio und man kündigte dort gross die neue Single der Sugababes namens „Change“ an.

    Doch als dann die Musik losging, hatte ich das Gefühl, Braincast läuft im Radio. Sag mal, woher stammt die musikalische Unterlegung sowohl von Braincast als auch von diesem Song?? Haben sich die Sugababes etwa von deinem Podcast inspirieren lassen?? 🙂

    Schönen Gruss aus Zürich

    Gerd

  2. Sugababes

    Hallo Gerd!

    Ich bin nicht mehr drin im Pop, musste mir das Stück also erstmal als iTunes 30-Sekunden-Demo anhören und die sagt nicht viel. Aber ich habe wohl nach dem Refrain ein leichtes Geklimper gehört, drei Töne nur, die mich aber an die Musik des G&G-Jingles erinnert haben. Die wiederum aus GarageBand stammt und gemeinsam mit drei anderen ähnlichen kleinen Fragmenten gerade viel zu hören ist. Neulich hat mir jemand einen Link zu einem Dubai-Neubau geschickt, weil ihn das an Braincast erinnert hat. Es war nur eine dieser Musiken 🙂

    Anfang und Schluss von Braincast stammen von And.Y und einer nächtlichen Session. Es sind zwei Fragmente (von vermutlich 200.000) aus „Thunder“ von seinem Solo.

    Viele Grüße!
    Arvid
    Arvid

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben