Illustration einer (in diesem Fall sowjetischen) Antisatelliten-Waffe (Bild: public domain / Ronald C. Wittmann / Wikimedia Commons)

AstroGeo Podcast: Zukunft der Raumfahrt – Militär im All

AstroGeo Podcast Logo

Seit den ersten Tagen der Raumfahrt scheint das All ein friedlicher Ort zu sein: Satelliten kreisen, um die Erde zu untersuchen, Daten zu übertragen – oder zu spionieren. Aber bewaffnete Konflikte gab es bis heute nicht.

Tatsächlich aber verfolgten die ersten Weltraummächte – USA und UdSSR – zu Beginn auch aggressive Strategien und entwickelten Waffen für die Umlaufbahnen. Mit dem Weltraumvertrag von 1967 und dem atomaren Gleichgewicht wurden solche Entwicklungen allerdings gestoppt, bevor sie US-Präsident Ronald Reagan schließlich wieder aufnehmen ließ.

Dies ist die erste Folge einer dreiteiligen Reihe über die Zukunft der Raumfahrt, die zunächst die Rolle beleuchtet, die militärische Satelliten bisher gespielt haben.

Musik: Take It Apart And Start All Over Again, CC-BY-SA-NC junior85

Audio

Links

Veröffentlicht von

www.pikarl.de

Karl Urban wäre gern zu den Sternen geflogen. Stattdessen gründete er 2001 das Weltraumportal Raumfahrer.net und fühlt sich im Netz seitdem sehr wohl. Er studierte Geowissenschaften und schreibt für Online-, Hörfunk- und Print-Publikationen. Nebenbei podcastet und bloggt er.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Die Weltraumfahrt entwickelte sich im kalten Krieg, einem gefühlten Antagonismus, Kampf zwischen zwei Systemen in dem es um den Beweis der Überlegenheit ging. Und das nicht nur im militärischen Bereich, sondern auch im technologisch/gesellschaftlichen Bereich. Die erfolgreiche US-Mondlandungen im Rahmen eines gigantischen Auf- und Überholprogramms wurde als Bestätigung der westlichen Überlegenheit interpretiert.
    Sogar das SDI-Programm kann interpretiert werden als (erfolgreicher?) Versuch, die Sowjetunion an die Wand zu spielen.
    Heute nach Ende des kalten Krieges entwickelt sich die US-Raumfahrt eher im nicht-militärischen Bereich. Es fehlt ihr aber der Antrieb und Impetus um grosse Ziele wie einen bemannte Marsflug angehen zu können. Zugleich bildet sich mit China ein neuer Machtblock aus und auch China will im Weltraum seine technische Kapazität beweisen, verfolgt aber auch militärische Ziele. Es besteht tatsächlich die Gefahr, dass zwischen China und den USA wiederum ein Wettkampf auch um die militärische Überlegenheit im All entsteht.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben