Neues aus der Erde

Inzwischen sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Dies vor allem durch die fleißige Hilfe unserer zahlreichen Hobbyarchäologen.

Mit viel Elan dabei.
Abb. 1: Fleißige Helfer

Sie putzen, sie schaufeln, sie pinseln, sie fegen, sie sind begeistert dabei. Sie fragen, sie wollen finden und sie wollen wissen, was sie umgibt. Ihre Entdeckungsreise in die Geschichte wird immer detaillierter, Einzelheiten lassen sich zusammenfügen und so entsteht eine Ahnung von denen, die hier Generationen vor ihnen lebten – und starben. Durchaus seltsam anmutende Sitten ließen die Ahnen ihre Toten in Steinpackungen bestatten.


Abb. 2: Der Forscherdrang ist geweckt!

Oder war es doch die Angst vor Wiedergängern, die sie dazu trieb, ihren Toten Steine mit ins Grab zu geben? Abwarten heißt es auch in der Archäologie – in den nächsten zwei Wochen werden wir mehr darüber erfahren.

M.G.  J.B.

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben